Ein einschneidendes Erlebnis … und Browsergames

Heyho Leute,

wiedermal eine ewig lange Zeit vergangen, dass ihr hier was zu lesen bekommen habt *shame* Aber dafür gibt’s heute gleich zwei Themen: Ein lebensveränderndes Erlebnis und ein Spiel. Los geht’s (In einem Video würde jetzt ein spektakulärer Cut folgen xD)

Ich hatte Euch ja erzählt, dass ich sehr viel Zeit mit und für Jörg verbringe (Sagt man das so?). Ich bin immer derjenige, der da ist, wenn jemand (spontan) gebraucht wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob als Musiker für irgendeine Projektband oder als Betreuer oder was sonst halt gebraucht wird. So doof es klingen mag, aber das ist mittlerweile ein wichtiger Teil in meinem Leben. Jetzt ist’s halt so, dass Jörg bei seiner Meinungsbildung von  sehr dominanten Personen krass reinreden lässt, beziehungsweise diese dominanten Personen wissen oder merken, dass Jörg auf sie angewiesen ist und das charmelos ausnutzen. Als es dann um die diesjährige Jugendfreizeit nach Schweden ging, hat sich Jörg eben wieder von einer wirklich ultra dominanten Person ein Verbot erteilen lassen, das sogar so weit geht, dass er eine Liste bekommen hat, auf der Namen von Leuten stehen, die nicht mit als Teamer mit auf Freizeit dürfen. Um das alles abzukürzen: Mein Name steht da drauf. Jetzt bin ich halt schon anuriniert. Ich bin aber nicht der Einzige, dem es so geht: Ich habe mich mit anderen Leuten unterhalten, denen es so geht und die haben für sich entschieden, ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten für die Bezirksjugend einzustellen, weil sie es nicht einsehen, dass Jörg, der immer händeringend nach Leuten für irgendwelche Events sucht, so ein Sch**ß macht. Und genau das werde ich auch tun: Den “Dienst” für die Bezirksjugend auf ein Minimum herunter zu schrauben, auch wenn’s mir sehr schwer fallen wird. Ich denke, das wird ihm aber nicht wirklich schaden, denn leider ist jeder ersetzbar… Was ist Eure Meinung dazu? Ihr könnt ja einen Kommentar da lassen 😉

so, jetzt was zu was ganz Anderem: Ich habe seit langem mal wieder angefangen, das Browsergame ‘Die Stämme‘ zu spielen. Das letzte mal war in der 6. Klasse, 2007, als ich das gespielt habe, und das sehr erfolgreich, wenn ich das so sagen darf 😉 Mal sehen, wie das dieses Mal so klappt, immerhin habe ich ja jetzt 9 Jahre mehr (Lebens-) Erfahrung 🙂

So viel dazu- Ciao mit V

Micha

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *